Standing Up - Tips für Surf Anfänger

Aktualisiert: 20. Juli 2019

Jetzt, da du den Dreh raus hast, das Weißwasser auf deinem Bauch zu surfen, ist es an der Zeit, aufzustehen! All deine Popups, die du an Land geübt hast, werden sich jetzt auszahlen. Surfen ist nicht allzu schwer, wenn man erst einmal auf dem Board stehen kann, aber auf die Beine zu kommen und dort zu bleiben, macht 90% des Surfen aus.


Randnotiz: Einige Leute lernen, auf ungebrochenen Wellen zu surfen, aber ich würde dies Neulingen nicht empfehlen, wenn du keinen Surflehrer hast. Aufstehen im Weißwasser ist eine gute Möglichkeit, um anzufangen mit dem Surfen.


Zuerst nimmst du das Weißwasser, sobald sich das Board zu stabilisieren beginnt und du vor dem Weisswasser gleitet, stehst du auf! Es klingt so einfach, aber es braucht etwas Übung.

Einige Leute werden zuerst auf die Knie gehen wollen. Das ist in Ordnung, aber ich würde davon abraten, dies zur Gewohnheit werden zu lassen. Du solltest in der Lage sein, aus einer geneigten in eine stehende Position zu gelangen.


Surfboards sind mit Geschwindigkeit stabiler, wie Fahrräder, also hab keine Angst vor dem Aufstehen, wenn das Weißwasser dein Board schnell anschiebt.


Manchmal brechen Wellen auf einer äußeren Sandbank und dann verschwindet das Weißwasser in tieferem Wasser und verliert seine Kraft. Wenn dies der Fall ist, solltest du vielleicht bei einer niedrigeren Flut zurückkehren oder an einen Strand suchen, an dem sich die Sandbank vom Ufer bis zum Außenbreak erstreckt. Dies wird dir bessere Surf Ergebnisse bringen.


Sobald du endlich stehst, auch wenn nur für ein paar Sekunden, wird es sich einfach nur unglaublich anfühlen und du willst nichts anderes als surfen, surfen, surfen.

Teile deine Freude, den sharing is carring und weitermachen - Du surfst!


Extra Tipps

- Fahre dein Board nicht auf trockenen Sand. Dies führt zu Schäden am Boden und an den Finnen.

- Achte beim Fallen darauf, dass du vom Brett wegfällst. Tauche nicht vor dem Board ab, dass das Board dich möglicherweise am Kopf trifft. Bedecke deinen Kopf mit deinen Armen, wenn du auftauchst.

- Tauche NIEMALS kopfüber im flachen Wasser ab. Flaches Wasser ist in erster Linie der Ausgangspunkt. Selbst wenn man denkt, dass es tief ist, ist der Meeresboden nicht einheitlich und kann in einem Bereich tief sein und dann zehn Fuß darüber kann es sehr flach sein.

- Trage immer eine Leash. Lass dich nicht von den selbsternannten Soul-Surfern davon täuschen- Surfen ohne Leash ist dumm. Du kannst entscheiden, ob du eine Leash tragen möchtest oder nicht, wenn du surfen kannst, ohne dein Board verlierst.


Das heißt, wenn du die Kontrolle über dein Board jederzeit sicher behalten kannst, tue dies. Sich auf die Leash zu verlassen, ist eine schlechte Angewohnheit.


Aufstehen ist das Hauptziel des Surfens, aber sobald man im Weißwasser aufstehen kann, ist es an der Zeit, grüne Wellen zu surfen.


Wir helfen dir gerne dabei, das Surfen zu lernen - komm zu uns nach Marokko-


www.wave-gypsy.com




#SurfenLernen #Wellenreiten #Marokko #StandingUp #LearnToSurf #Surfen #SurfCamp #ISAQualified #SurfPakete #Urlaub #SurfHolidays #Paddle #Beach #OceanLover #SandyToes

KONTAKT

LINKS

SOCIAL MEDIA

Wave Gypsy Surf & Yoga

Tamraght, Taghazout Bay, 80750 Agadir, Morocco

 +212 (0) 6 10 91 98 75  

Ruf uns an oder schick uns einen WhatsApp Text.

hello@wave-gypsy.com

Schreib uns eine Nachricht

  • Schwarz Instagram Icon
  • facebook
  • Google
  • Pinterest
  • Spotify
  • Schwarz Tripadvisor Icon
logo-isa.png
moors-surfboards-27.png

Wave Gypsy Surf & Yoga ist eine legal registrierte Firma in Marokko.

© Wave Gypsy Surf & Yoga 2017 - 2020